Dienstag, 22. September 2015

Genesung der Opfer II

Zieht Dich ein Gedankenstrudel an "Deinen" Narzissten nach unten, dann könntest Du jetzt gerade diesem Strudel entkommen:

Dein Bauchempfinden, bitte nimm Dein Bauchempfinden  jetzt wahr, auch Deine Körperempfindungen, soweit es Dir möglich ist. Versuche sie so genau wie möglich für Dich selbst zu benennen. Fühle genau hinein, ganz in Ruhe, mit genau der Zeit, die Du aufbringen möchtest. Wahrnehmen genügt, Bewertungen dessen bringen Dich nur von Deinen Empfindungen weg. Bewertungen nämlich sind kognitive Leistungen, die nur Konstrukte darstellen. Es geht nur um Deine Empfindungen, Deine Körperempfindungen, diese bewusst zu erleben und zu akzeptieren.

Und? Konntest Du für einen Moment die Gedanken an "Deinen" Narzissten beilegen, indem Du mit Dir selbst in Kontakt getreten bist?

Falls ja, dann freue ich mich für Dich, denn es entstand ein kostbarer Augenblick, von solchen kannst Du Dir ab jetzt mehrere am Tag schaffen.


-------


"Mein Bauchempfinden, es rebelliert, es tobt, auch das Brennen Richtung Kehle, das Kribbeln in den Armen, das Ziehen im Hinterkopf nehme ich wahr, während ich mir noch vorher vorstellte, dass es doch alles hätte sooo schön sein können."

"Aha, ich habe den Gedanken, dass ich frei von Dir bin. Das löst in mir Glück aus. Mein Bauchempfinden fühlt sich an wie angenehm temperiertes Wasser, das mich innerlich sanft wärmt.
Ich kann tief atmen. Mich durchströmt eine frische Brise, die nun auf dem Wasserspiegel im Bauch tänzelt, Licht mitbringt, das sich glitzernd spiegelt."


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen